Logo

Logo

Dienstag, 7. Februar 2017

Klaus und Ingeborg Dörrie sind das neue Pfarrerehepaar in unserer Gemeinde


Am 01.02.2017 trafen Ingeborg und Pfarrer Klaus Dörrie in Antalya ein. Pfarrer Ludger Paskert und Ursula Greune begrüßten sie am Flughafen. Am Sonntag, den 05. Februar, feierte man den ersten gemeinsamen Gottesdienst und traf sich zum anschließenden Mittagessen. Es war gleich allen Anwesenden klar: Hier bringen sich zwei Menschen mit Leib und Seele ein. Für die kommenden fünf Monate, der Dienst des Pfarrerehepaares dauert bis zum 30.06.2017, wünscht die St. Nikolaus Gemeinde einen angenehmen und segensreichen Aufenthalt.
Nachfolgend ein Gruß an die Gemeinde von Pfarrer Klaus Dörrie.




Ruhestand als „Tor zur Welt“

Wir, Ingeborg und Klaus Dörrie aus Hildesheim, sind seit 2014 im „Unruhestand moderner Pastoren“: Nach über 30 Jahren des Gemeindeaufbaus in Hannover-Langenhagen sind wir nun frei, neue Wege zu gehen. So waren wir als Pastor und Pfarrfrau im Ruhestand für jeweils 4 Monate im Dienst der EKD  im Jahr 2014 auf Lanzarote/Kanarische Insel, 2015 in Amman/Jordanien und 2016 in Arco/Nordufer des Gardasees in Italien. Diesmal bleiben wir sogar 5 Monate in Alanya/Antalya; der erste Gottesdienst und danach, wie hier üblich, ein feines türkisches Mittagessen liegen gerade hinter uns. In der Restzeit des Jahres besuchen wir unsere Töchter mit ihren Familien in Deutschland und der Schweiz und unsere 7 Enkelkinder, Nr. 8 ist noch unterwegs J.
Aber nun freuen wir uns erst einmal auf einen schönen Frühling und herrliche Sommertage und viele Begegnungen mit Ihnen (mit und ohne Kaffee und Kuchen)! Herzlich, Ihre I. und K. Dörrie, Pfr. i. R.



Kommentare:

Dündar Karahamza hat gesagt…

Liebe Ingeborg, lieber Klaus,
ich wünsche Euch einen angenehmen und segensreichen Aufenthalt & Dienst in Alanya. Schön, über diese Blogseite von Euch zu hören �� & zu sehen ��
Euer Dündar

Unknown hat gesagt…

Ihr Lieben, wie schön ist es gleich von euch zu hören. Der Herr segne euch, und ihr werdet ein Segen sein für die Gemeinde dort. Ehrlich gesagt, ein ganz klitzekleines bisschen beneide ich sie... Nein, das ist jetzt nicht ganz ernst gemeint. Ich freue mich für euch und für sie und wünsche euch eine wunderschöne gesegnete Zeit dort mit vielen guten Begegnungen. Alles Liebe, Astrid